Orts-Infos 
Fewo-Infos 
Fewo-Preise 
Fewo-Bilder 
Fewo-Anfrage 
Anfahrt 
Freizeitaktivitäten 
Impressum 

Sehenswürdigkeiten

square03_green.gif Altenmarkt 

Kloster Baumburg

Beeindruckender Rokkoko-Bau.

square03_green.gif Amerang

Automobilmuseum

Mehr als 220 deutsche Autolegenden aller Marken auf über 6.000 m² Ausstellungsfläche - vom ersten Benz Motorwagen, über die grandiosen Schöpfungen der 20er und 30er Jahre, die schnuckeligen Kleinwagen der 50er Jahre, bis zum pfeilschnellen Boliden unserer Zeit. Möglich wurde diese umfassende Chronologie durch Leihgaben der Automobilindustrie, des Deutschen Museums München, dem Deutschen Museum für Verkehrsgeschichte Berlin und Privatsammlern.

Bauernhofmuseum

Das Bauernhofmuseum Amerang zeigt vergangenes Leben und Arbeiten in der Region zwischen Chiemsee, Inn und Salzach. Original eingerichtete Bauernhäuser, Werkstätten und technische Anlagen aus fünf Jahrhunderten vermitteln ein anschauliches Bild der ländlichen Vergangenheit.

Schloss

Das Schloss Amerang steht auf einer von drei tiefen, natürlichen Gräben umgebenen und mit Bäumen bewachsenen Anhöhe einer typischen Möränenlandschaft. Nach außen ist Amerang noch immer eine spätmittelalterliche Burg, die sich ganz dem Hügel angepasst hat. Im gesamten Schloss gibt es keinen rechten Winkel, weder in den 40 Innenräumen, noch im dreistöckigen Arkadenhof.  

square03_green.gif Aschau 

Prientalmuseum Hohenaschau

Das heutige Prientalmuseum entstand vermutlich im Zusammenhang mit dem Schlossumbau von 1680. Es ist direkt an die 1637-1939 errichtete Schlosskapelle angebaut. Auf zwei Etagen wurde zum einen die ehemalige Herrschaft Hohenaschau, zum anderen die Zeit der Eisenindustrie im Priental dokumentiert. Ein Kramerladen um die Jahrhundertwende und ein reizvoller Innenhof an der Bastei laden zum Anschauen und Verweilen ein. 

square03_green.gif Bad Reichenhall

Alte Saline

Steigen Sie hinab in die Unterwelt und erkunden das Geheimnis des "Weißen Goldes". Unter der malerisch gelegenen Burg Gruttenstein finden Sie in weitverzweigtes Netz von Stollen und Schächten. Hier erfahren Sie alles über den Ursprung der Salzgewinnung bis hin zur Gewinnung in der heutigen Zeit.

Glashütte

Glasmachen ist eine heisse Kunst. Bei ca. 1.250 Grad erarbeitet der Hüttenmeister aus hochwer-tigen Rohstoffen wie Sand, Soda, Pottasche, Kalk und Bleimenige, künstlerische Kreationen. Spüren Sie den Zauber aus Feuer, Licht und Glanz hautnah. Ausserdem kommen kleine Meister ganz groß raus: Denn Glasblasen ist bei uns erlaubt und bei den Kids besonders beliebt.

square03_green.gif Berchtesgaden 

Museum Schloss Adelsheim

Im Heimatmuseum, einem repräsentativen Bau der Spätrenaissance, erinnern viele Ausstellungsstücke an das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift von Berchtesgaden. Ebenso an das bayerische Königshaus, an das Bürgertum, an früheres bäuerliches Leben und an historische Trachten. Sie finden hier die typischen Berchtesgadener Spanschachteln, Spielzeug, Holzteller, Leuchter, Räuchermännchen, bäuerliche Engelleuchter, Model, sog. Hochzeitskutschen, Spansterne, Wachsgebilde, Keramik und originellen Christbaumschmuck.  

Salzbergwerk

Erleben Sie einen geheimnisvollen Rundgang unter Tage und bestaunen Sie die faszinierende Wunderwelt des Salzes. In traditioneller Bergmannstracht gekleidet, bringt die Grubenbahn den Besucher ins Innere des Berges. Über Rutschbahnen und durch dunkle Stollen geht der Weg weiter durch stillgelegte Sinkwerke vorbei an einer bunt schimmernden Salzgrotte. Auf einem geheimnisvoll funkelnden Salzsee gleitet man mit dem Floss an das andere Ufer. Fachkundige Führer führen die Besucher und zeigen einen lehrreichen Film und viele interessante Exponate. 

square03_green.gif Bergen

Museum Maxhütte

Das Museum stellt in anschaulicher Weise die Geschichte des Hüttenwerks dar. Es macht verständlich, wie Eisen gewonnen und verarbeitet wurde. Ebenso zeigt es, wie die Menschen hier gelebt und gearbeitet haben.

square03_green.gif Burghausen

Burg

Die Burg zählt zu den grössten und eindrucksvollsten Wehranlagen Europas. Die Aussenanlagen der Burg sind das ganze Jahr über frei zugänglich. 

Heimat-/Stadtmuseum

Das Stadtmuseum ist in der Burg untergebracht. Auf 4 Stockwerken verteilt, zeigt das Museum in 30 Räumen seine reichhaltige Sammlung. Als Heimatmuseum angelegt, bringt das Stadtmuseum einen Überblick über die Vergangenheit, über die Kunst und Kultur Burghausens und seiner Umgebung.

square03_green.gif Frasdorf

Höhlenmuseum

Das Höhlenmuseum vermittelt Ihnen einen Einblick in die Welt der Höhlen und sonstigen Karstgebilde im Laubensteingebiet bei Frasdorf und Aschau. 

square03_green.gif Fraueninsel/Herreninsel

Kloster Frauenwörth

Die Abtei der Benediktinerinnen auf Frauenwörth liegt inmitten einer ursprünglichen, schönen Landschaft des bayerischen Alpenvorlandes auf der Fraueninsel. Die Fraueninsel ragt bis zu 8 m über dem Seespiegel heraus, ist 12 ha groß und in 30 Minuten auf einem bequemen Uferweg zu umgehen. Sie ist mit über 50 Häusern und ca. 200 Einwohnern sehr dicht besiedelt. Etwa ein Drittel der Gesamtfläche bedeckt der Klosterbereich.

Schloss Herrenchiemsee

Die Herreninsel wurde durch den Bau vom Schloss Herrenchiemsee durch den Märchenkönig Ludwig II. weltberühmt. Vorbild für die Architektur des Schlosses war der Palast des Sonnenkönigs Ludwig XIV. in Versailles. Mit dem Dampfer können Sie zur Insel übersetzen und neben dem Schloss auch die Parks und das Inselmuseum besuchen.

Von der Häfen Bernau/Felden, Chieming, Gstadt, Prien, Seebruck, Übersee gehen Passagierschiffe zur Herren- und Fraueninsel. Fahrpläne und Routen finden Sie unter www.chiemsee-schifffahrt.de

square03_green.gif Kirschanschöring

Rupertiwinkler Bauernhofmuseum

1979 wurde der Schmidhof von Hötzing von Franz Huber auf das Museumsgelände transferiert. Die Ausstattung des Hauses zeigt einen Zustand um 1920. Der Besucher bekommt außerdem noch einen Getreidekasten, ein Brechlbad, einen Backofen und einen Stadl besichtigen. Die grosse Ausstellungshalle beinhaltet Gerätschaften aus Landwirtschaft und Handwerk. In einer Halle sind über 60 Schlepper (ab 1937) zu bestaunen. 

square03_green.gif München

Bavaria Filmstadt Geiselgasteig

Die Bavaria Film GmbH ist eines der grössten und erfolgreichsten Filmstudios in Europa. Seit über 80 Jahren werden in der Bavaria Filmstadt Kino-Highlights und TV-Hits gemacht. Lassen Sie sich während Ihres Rundgangs von der Atmosphäre verzaubern. Alle 10 Minuten beginnen Führungen durch die Filmstadt.  

Deutsches Museum

Im Deutschen Museum können ca. 45 Abteilungen selbständig angesehen werden. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich die Abteilungen in regelmässig stattfindenden, kostenlosen Führungen für Familien und Einzelpersonen (bis max. 5 TN) erklären zu lassen. 

square03_green.gif Prien

Heimatmuseum

In einem alten Bauernhaus werden in 20 Räumen Trachten, Handwerkszeuge, Weihnachtskrippen, Chiemseemaler u. v. a. gezeigt.

square03_green.gif Ruhpolding

Glockenschmiede

Die Mitte des 17. Jahrhunderts entstandene Glockenschmiede gehört zu den wenigen noch bestehenden Hammerschmieden in Bayern. Heute ist sie ein Kulturdenkmal und ein unvergänglicher Zeuge einer vergangenen Handwerkstradition.  

Holzknechtmuseum

Auf einem grossen Freigelände sind sieben Holzstuben in ihren verschiedenen Bauweisen auf-gestellt. Alte Werkzeuge und sonstige Einrich-tungen runden das Bild ab. Im Herz des Museums ist das Hauptgebäude, in dem in verschiedenen Stockwerken die Arbeit mit Holz von der Vergangenheit bis in die Gegenwart dargestellt ist. 

Modellbahnschau

Als ständige Einrichtung ist eine 32,5 m lange Märklin HO Modellanlage aufgebaut. Vier Spielanlagen warten auf kleine Modellbauer zur kostenlosen Nutzung. 

Museum für bäuerliche und sakrale Kunst

Das Museum ist im alten Pfarrhof untergebracht und gilt als eine der bedeutendsten bayerischen Privatsammlungen mit bäuerlichem Urväter-Hausrat und sakralen Kunst-werken. 40 prunkvolle Bauernschränke und Truhen, Himmelbetten, Geschirr und Handwerksgeräte, Krüge und Tabakpfeifen sind im Erdgeschoss zu bewundern. Allein 200 Hinterglasbilder, dazu eine grosse Rosenkranzsammlung sowie Oberammergauer Sterbekreuze. Die Paramentensammlung (Messgewänder und Brokatstoffe) im 1. und 2. Stock zeigt den irdischen Glanz der Kirche. 

square03_green.gif Salzburg

Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg, wurde im Jahre 1077 vom Landesfürst Gebhard I. von Helffenstein errichtet. Sie gilt heute als Europas grösste Festungsanlage mit mehr als 14.000 m² Baufläche. Die Festung besteht aus dem romanisch gemauerten Palais, dem Wohnbereich, der heute noch den Kern des Hohen Stocks bildet. Zahlreiche Nebengebäude und eine burgeigene Kirche dürfen bei einer Festungsanlage nicht fehlen. Sie kann seit 1892 auf bequemste Art mit der Festungsbahn erreicht werden (Auffahrtszeit knapp 1 Minute).

Haus der Natur

Das Haus der Natur bietet faszinierende Ausstellungen über die verschiedensten Bereiche der belebten und unbelebten Natur. In über 80 Schauräumen werden Naturwunder aus Österreich und aus allen Teilen der Welt, von der Arktis bis zum Regenwald, von der Urzeit bis in die Gegenwart, gezeigt.

Hellbrunn - Schloss und Wasserspiele

1612 bis 1615 erbaut, zählt das Schloss Hellbrunn mit dem weitläufigen Park, den Wasserspielen und dem mechanischen Theater zu den schönsten Beispielen manieristischer Architektur nördlich der Alpen.

Mozarts Geburtshaus

In der Getreidegasse 9 lebte 1747 bis 1773 die Familie Leopold Mozart. Am 27. Januar 1756 wurde hier Wolfgang Amadeus Mozart geboren. Die Wohnung der Familie ist heute ein Museum.

Residenz

Der mittelalterliche Bischofssitz erhielt Ende des 16. Jahrhunderts seine heutige Form und präsentiert sich jetzt als prächtige Frühbarockanlage. Die Residenz zählt heute zu den historisch wertvollsten Bauwerken der Salzburger Altstadt. Von den über 180 Räumen und Sälen werden noch heute die 15 Prunkräume der Beletage für Repräsentationszwecke des Landes Salzburg genutzt. Im zweiten Stockwerk befindet sich die Residenzgalerie, eine Gemäldesammlung in fürstlicher Tradition. Zu besichtigen sind die Prunkräume sowie die Residenzgalerie.

Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain

Alles über die ländliche Bau- und Wohnkultur des Salzburger Landes sammelt, bewahrt und präsentiert das Museum. 60 Bauernhöfe, Scheunen, Mühlen, Handwerkerhäuser, Almen aus fünf Jahrhunderten, sehenswerte Dauer- und Sonderausstellungen sowie vielfältige Handwerkervorführen lassen Ihren Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis unter freiem Himmel werden. 

Schloss Mirabell

Ursprünglich "Altenau" genannt, wurde das Schloss Mirabell 1606 erbaut. Besonders sehenswert ist die Engelsstiege, die zum Marmorsaal, dem "schönsten Trauungssaal" Mitteleuropas führt. Der Mirabellgarten zeigt Statuengruppen nach Vorbildern aus der griechischen Mythologie.

Stiegl´s Brauwelt

In der Erlebnisbrauerei durchwandern Sie alle Schritte der Produktion vom Rohstoff bis zum fertigen Bier. Reisen Sie durch die Welt des Bieres und lernen Sie unterschiedliche Bier- kulturen und den grössten Bierturm der Welt kennen. An interaktiven Stationen können Sie dann Ihr Wissen prüfen und ein Bierkennerdiplom erwerben.

Stille Nacht Museum

Das Museum ist im Geburtshaus von Joseph Mohr, Dichter des Weihnachtslieds "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Der Geburtsort von Mohr in der Steingasse 9 zeigt das Leben der einfachen Menschen im 18.  Jahrhundert. Die Stimmung in den Räumlichkeiten des Museums versetzt Sie in die Zeit zurück, als dieses berühmte Weihnachtslied komponiert wurde. 

Untersbergmuseum Fürstenbrunn Grödig

Als Schwerpunkt des Museums werden dargestellt: Gewinnung und Verarbeitung von Marmor einst und heute, Aufbau und Betrieb einer Kugelmühle, wirtschaftliche Bedeutung in früheren Zeiten, Wasser vom Untersberg für die Stadt Salzburg, Untersberger Moor, Sagenwelt des Untersberges. 

square03_green.gif Seebruck

Römermuseum Bedaium

Der Brückenplatz Seebruck blickt auf eine mehrtausendjährige Siedlungsgeschichte zurück. Kontinuierliche Bodenforschung legte ein faszinierendes Bild der Vergangenheit frei, das die Besucher in überschaubarer und wissenschaftlich untermauerter Form dargestellt finden. 

square03_green.gif Seeon

Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon

Das idyllisch am See gelegene Kloster bietet Besuchern ganzjährigen Zutritt zu den Räumen sowie eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen und Ausstellungen. 

square03_green.gif Siegsdorf

Naturkundemuseum

Verdankt seine Entstehung einem der größten und vollständigsten Mammutfunde in Europa. Anschauliche Grundlagen zur Geologie, die Vielfalt der Versteinerungen und die Eiszeit-Giganten machen den Besuch zum Erlebnis. 

square03_green.gif Stein an der Traun

Höhlenburg

Kurz vor der Mündung der Traun in die Alz grüsst die Burg weit ins Chiemgauer Land. Erst beim Näherkommen bemerkt der Besucher, dass er eine Anlage aus drei deutlich voneinander geschiedenen Teilen vor sich hat: das Hochschloss hart an der Nagelfluh wand, die hier fast 50 m steil abfällt, steht auf vorgeschichtlichem Siedlungsboden. Darunter klebt etwa auf halber Höhe, wie ein Raubritternest, die Höhlen- und Felsenburg, während das heute noch bewohnte Schloss ein privates Gymnasium beherbergt. Sicherlich wird jeder Betrachter von dem trotzig-düsteren Äußeren der Höhlenburg fasziniert sein, der grössten und besterhaltenen ihrer Art in Deutschland. 

square03_green.gif Teisendorf

Bergbaumuseum Achthal

Das Bergbaumuseum gibt Zeugnis über die Jahrhunderte alte Eisengewinnung am Teisenberg. Es vermittelt durch die verschiedenen Darstellungen die Arbeitsweise und die Lebenswelt der damaligen Zeit.

square03_green.gif Tittmoning

Burg

Die Burg beherbergt das Heimathaus des Rupertiwinkels. Schützenscheiben (die größte Sammlung Bayerns) und schmiedeeiserne Grabkreuze prägen diese Sammlung, in der auch Kunst- und Gebrauchsgegenstände des bürgerlichen und bäuerlichen Lebens zu sehen sind. Abgerundet wird die Schau durch frühgeschichtliche Funde und ein römisches Mosaik. 

square03_green.gif Traunstein

Brauereiführung Hofbräuhaus Traunstein

Erleben Sie Schritt für Schritt das traditionsreiche Hofbräuhaus und erfahren Sie "fast" alle Geheimnisse der bayerischen Braukunst (mit Bierverkostung!).

Spielzeug- und Stadt-Museum

Die stadtgeschichtlichen Sammlungen und das Spielzeugmuseum befinden sich in einem der ältesten Baudenkmälern Traunsteins. Auf vier Etagen mit insgesamt 750 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden über 3.500 Exponate präsentiert. 

square03_green.gif Waging

Bajuwarenmuseum

Erleben Sie die faszinierende Geschichte der Vorfahren der Bayern. Die einzigartige Inszenierung von Schmuck, Waffen und Gebrauchsgegenständen, von Mythologie und Alltag werden Sie gefangen nehmen.

Vogelmuseum Graben

Im Vogelmuseum finden Sie über 300 Vögel - vom 8 Gramm schweren Goldhähnchen bis zum Steinadler mit einer Flügelspannweite von 2 Metern.

square03_green.gif Wiesmühl

Umweltgarten

Für viele Urlauber ist der Umweltgarten ein Geheimtipp. Mit etwas Glück und Geduld kann man z.B. Zauneidechsen, Ringelnattern, Schlingnattern, Libellen oder Teichfrösche beobachten. Eine Viel-zahl heimischer Pflanzen und Sträucher erfreuen den Besucher. Eine besondere Attraktion ist die Unterwasserwelt. Durch vier Glasscheiben hat der Besucher Einblick in den Lebensraum von Karpfen, Flussbarsch, Rotfeder, Schleie, Bitterling, Schnei-der, Stör oder Hecht. Für manchen Besucher ist es ein besonderes Erlebnis, wenn im Lehmbackofen, wie vor hunderten von Jahren, Brot gebacken wird. Das Bienenhaus und der Bienenschaukasten bieten eine Einblick in das Arbeitsleben der Bienen. Über einen Rundweg kann das ca. 10.000 m² große Areal erforscht werden.

Brausamhof

 

Doris Regnauer

Pullacher Straße 8

83358 Seebruck

 

Telefon 0 86 67 / 78 58

E-Mail info@brausamhof.de